MaBiDaTi©                                                                                                                                                                      

 

Bauerfahrungen mit dem neuen 9 Volt Eisenbahnmotor                                           

Allgemeines: Die neue Eisenbahn mit Fernsteuerung finde ich als gelungene Innovation. Der Schienenpreis ist Klasse. Auch das erste Set mit dem Güterzug hat jede Menge toller Teile, so dass sich der Kauf auf alle Fälle lohnt.

ABER für uns Mocer ist die ganze Sache mit einer Reihe von Nachteilen verbunden. Schon die Grundplatte mit dem Steuer- und Batterieteil engt uns total ein. --> ABER wir wären keine echten Mocer, wenn wir nicht auch hier Lösungen finden würden. Da ich sehr gern Lokomotiven baue war natürlich der Plan das Steuerteil in einen Wagen zu bauen. Dieser sollte dann die Lok schieben (alte Technik, weis ich doch). Heraus kam ein Gepäckwagen, der eigentlich in Personen-, aber auch in Güterzügen einsetzbar ist.

Personenzug mit 16 Achsen: Obwohl der Motorwagen durch die Batterien ziemlich schwer ist, konnte der Motor den Zug nicht bewegen. Auch durch zwei Gewichte der 12 Volt Eisenbahn gab es kaum Besserung.
Umbau des Motorwagens mit einen alten 9 Volt Motor. Den Strom bekommt der Motor vom Steuerteil über den Lichtanschluss am Motorblock.
Der Zug fährt einwandfrei. Auf Stufe 4 der Fernsteuerung (also 4 mal drücken) fährt er auch problemlos an, wenn der Zug in der Kurve steht.
Damit war ein Problem gelöst. Ich habe einen Zug der auf den neuen Gleisen fährt und mit der Fernbedienung funktioniert. Aber nun war der neue Motor übrig!!! Diesen Motor "koppelte" ich elektrisch an einen weiteren alten 9 Volt Motor.
Durch den Trafo wird der alte Motor angetrieben und versorgt über den Lichtanschluss den neuen Motor. Beide laufen gleichschnell!!!
Der Rest ist schnell erzählt. Beide Motoren habe ich unter die BR 44.5 gesteckt. Dadurch konnte die Zugkraft dieser Lok verbessert werden....und der neue Motor hat gleich eine Aufgabe auf den alten         9 Volt Gleisen!!!
Fazit:

Der neue Motor ist einfach zu leicht und seine Zugkraft kann sich mit den alten Motoren nicht messen. Hier sollte LEGO unbedingt Gewichte mit anbieten, damit man dieses Problem verbessern kann.

Besser wäre es gewesen, einfach den alten Motor für die neue Technik zu nehmen!!! (Da wäre allen 9Volt Systemanwendern (alt und neu) geholfen!!!  

Das Steuerteil sollte nicht direkt mit dem Chassis verbunden sein.

In diesem Sinne viele Grüße an alle und

I a F

Maik